Consus Real Estate verkauft an Gröner Group und erhöht Anteil an der Consus RE

219

Der Vorstand der Consus Real Estate AG („Consus“) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, 17 Entwicklungsprojekte mit einem GDV von EUR 2,3 Mrd. zu veräußern. Die Entwicklungsprojekte wurden an die Gröner Group GmbH mit einer Prämie zu den ermittelten Marktwerten vom 31. Dezember 2019 verkauft, welche von Christoph Gröner kontrolliert wird. Durch diese Transaktion wird Consus seine Projektfinanzierungen um rund EUR 475 Mio. reduzieren und einen wesentlichen Barkaufpreis erhalten. Nach Abschluss der Transaktion wird der GDV von EUR 12,3 Mrd. auf EUR 10,0 Mrd. und die Anzahl der Entwicklungsprojekte von 65 auf 48 sinken.

Zusätzlich zu den Veräußerungen hat der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, die ausstehende Minderheitsbeteiligung von 25 % an der Consus RE AG (auf vollständig verwässerter Basis) primär für neue Aktien der Consus und eine Barkomponente zu erwerben. Der Erwerb der Minderheitsbeteiligung wird hinsichtlich der Aktienkomponente als Sachkapitalerhöhung ohne Bezugsrechte strukturiert. Die Minderheitsbeteiligung soll von einem gegenwärtigen Aktionär der Consus RE AG erworben werden, der von Christoph Gröner kontrolliert wird.  Die Veräußerungen und die Sachkapitalerhöhung werden voraussichtlich spätestens im 3. Quartal 2020 abgeschlossen sein.