Mehr Bedarf bei externer Einkaufsberatung und Beschaffung

22

Wirtschafts- und Technologieberatung G-NE legt Blanz 2021 vor

Mehr Bedarf bei externer Einkaufsberatung und Beschaffung

Stuttgart, 27. April 2022 – Der zunehmende Kostendruck in Wirtschaft und Verwaltung führt dazu, dass immer mehr Firmen für Ausschreibungen und Ausschreibungsverfahren (Procurement Management) externe Dienstleister beauftragen. Auch bestehende Lieferbeziehungen werden deutlich häufiger mit externer Hilfe auf den Prüfstand gestellt. Diese Entwicklung hat bei der auf Einkauf und Outsourcing-Beratung spezialisierten Stuttgarter Wirtschaftsberatung G-NE GmbH im Jahr 2021 zu einer deutlich höheren Nachfrage geführt. „In der Zusammenarbeit mit Kunden und externen Partnern haben wir unsere Projektvolumina im vergangenen Jahr verdoppeln können“, erklärt Geschäftsführer Hagen Aescht zur Jahresbilanz.

Das betraf nicht nur die Suche nach dem jeweils kostengünstigsten Anbieter oder den Wunsch, Preise und Konditionen anzupassen. Vor allem der Bedarf an qualifizierter Einkaufsberatung ist gestiegen. „Einkauf und Beschaffung werden für immer mehr private und öffentliche Unternehmen und Einrichtungen zu einer Strategie-Frage“, so Hagen Aescht weiter. Es gehe nicht mehr nur darum, für einen Einzelfall eine Großbestellung möglichst preisgünstig zu vergeben. „Es geht vielmehr um eine langfristig optimierte Planung und eine Nutzung vorhandener Wissens- und Personalressourcen.“ So hat G-NE im vergangenen Jahr unter anderem die Vergabe von IT-Leistungen und Facility Management für mehrere hundert Millionen Euro vermittelt.

Mehr Personal durch steigende hohe Nachfrage bei Einkaufsberatung

Die Entwicklung bedeutet für G-NE einen höheren Personalaufwand, weshalb das Unternehmen weitere qualifizierte Procurement-Berater mit betriebswirtschaftlicher Erfahrung sucht. „Wir haben unseren Personalbestand ausgebaut, durch die hohe Nachfrage könnten wir aber noch deutlich mehr Fachleute in der Einkaufsberatung beschäftigen“, betont Hagen Aescht. Dabei ist wie in anderen Unternehmen auch eine dauerhafte Präsenz im Stuttgarter Büro nicht erforderlich. „Wir haben unser Haus stärker auf dezentrale und ortsunabhängige Zusammenarbeit ausgerichtet und sind dadurch noch besser aufgestellt für flexiblere Zusammenarbeitsmodelle.“

Für 2022 rechnet G-NE mit einer gleichbleibend hohen Nachfrage. Gerade durch den Trend zum Homeoffice und flexibles Arbeiten entstehe auch ein neuer Bedarf bei Einkaufsberatung und Beschaffungs-Management. „Viele Einkaufsabteilungen arbeiten noch in zentralisierter, manchmal auch papiergebundener Form“, so Aescht. Für eine strategische, räumlich unabhängige und zeitlich sowie in Sachen Kosten optimierte Beschaffung sei eine Digitalisierung des Einkaufs unumgänglich. Da diese Digitalisierung wiederum beauftragt werden muss, rechnet G-NE auch hierzu mit weiteren Anfragen.

Die G-NE GmbH ist eine Full Service Wirtschaft- und Technologieberatung für Einkaufsabteilungen in mittelständischen Unternehmen und anderen Einrichtungen. Sie übernimmt Ausschreibungen, Vertragsverhandlungen, Kostenoptimierung, Abwicklung und Evaluation beim Einkauf unter anderem von IT-Lösungen sowie Leistungen im Bereich Banking, Immobilien (Facility Management), Telekommunikation, Automotive und Reisen. Für die eigenen Kunden hat das Unternehmen mit Sitz in Stuttgart bereits mehr als 1.000 Verträge verhandelt und dabei Einsparungen in Höhe von insgesamt mehr als 100 Millionen Euro erzielt.

Firmenkontakt
G-NE GmbH
Hagen Aescht
Leitzstraße 45
70469 Stuttgart
+49 (0)711 / 490 66 144
info@g-ne.de
https://www.g-ne.de/

Pressekontakt
G-NE GmbH / Claudius Kroker · Text & Medien
Hagen Aescht
Leitzstraße 45
70469 Stuttgart
+49 (0)711 / 490 66 144
G-NE@ck-bonn.de
https://www.g-ne.de/