Sicherheit im Fokus: Hartmann Tresore ist nach der Pandemie auf Wachstumskurs

13

Susanne Sorg verstärkt seit 1. Juli 2022 den Vorstand der Hartmann Tresore AG

Sicherheit im Fokus: Hartmann Tresore ist nach der Pandemie auf Wachstumskurs

Der Vorstand der Hartmann Tresore AG (v.l.n.r.): Mark Königer, Susanne Sorg, Markus Hartmann (Bildquelle: Hartmann Tresore AG)

Hartmann Tresore AGZum 1. Juli 2022 verstärkt sich die Hartmann Tresore AG aus Paderborn um ein weiteres Mitglied im Vorstand. Gemeinsam mit Markus Hartmann (Vorstand Vertrieb) und Mark Königer (Vorstand Operations) wird Susanne Sorg im Unternehmen ihre Erfahrung aus Handelskonzernen und insbesondere im Bereich Omnichannel einbringen. „Wir freuen wir uns, auf die Zusammenarbeit mit Susanne Sorg. Ihre Erfahrungen in der strategischen und organisatorischen Entwicklung, der digitalen Transformation und der IT, gepaart mit dem Wissen über Retail, stärkt uns für die Zukunft“, ist Christoph Hartmann, Aufsichtsratsvorsitzender, überzeugt. Durch die Aufgaben im Aufsichtsrat ist Susanne Sorg bestens mit dem Unternehmen vertraut. Bereits seit 2018 war sie Mitglied im Aufsichtsrat des Unternehmens. Ihren frei gewordenen Posten übernimmt Jörg Stermann, der ebenfalls ein ausgewiesener Kenner in der Tresorbranche und im Retail ist.

Das mittelständische Unternehmen hat sich in den Pandemie-Jahren 2020 und 2021 gut durch die Krise manövriert. In 2020 verzeichnete der Tresoranbieter noch einen leichten Umsatzrückgang, der aber nicht so stark ausfiel wie der Rückgang der Gesamtwirtschaft. Durch verschiedene Maßnahmen im Omnichannel und im Support, konnte der durch die pandemiebedingte Investitionszurückhaltung ausgelöste Umsatzrückgang im gewerblichen Bereich bei Hotels und Mobilitätsdienstleistern größtenteils kompensiert werden. Im Jahr 2021 konnte der Umsatz leicht gesteigert werden und lag bei 36 Millionen Euro in der Gruppe. „Trotz des mehrfachen Lockdowns und der Schließung unserer Niederlassungen in ganz Deutschland konnten wir durch telefonische Beratung und den Online-Handel das Geschäft gut weiterführen. Ende 2021 erzielten wir den umsatzstärksten Monat der Firmengeschichte. In diesem Jahr liegen wir aktuell fast 20 Prozent über dem Vorjahr. Unsere strategischen Maßnahmen zu Geschäftsmodell, Kultur und Prozessen tragen also Früchte“, freut sich Markus Hartmann, Vorstand Vertrieb.

Mit Sicherheit gut aufgehoben
Hartmann Tresore versteht sich als Anbieter von Qualitätstresoren und gehört zu den Marktführern in Deutschland und Europa. Die Kunden kommen aus vielen Branchen. Banken beziehen zum Beispiel Schließfachanlagen und Tresorräume von den Paderbornern. In der Pharma-Branche werden, durch die Anwendung von Cannabis als Medikament, vermehrt Wertschutzräume zur Sicherung des kostbaren Rohstoffes nachgefragt. Auch die Nachfrage nach Tresoren für den privaten Gebrauch ist angestiegen.

Bei der Luxusmarke „Signature Safes“ verzeichnete das Unternehmen in 2021 ein Rekordjahr und konnte den Umsatz verdoppeln. Diese Tresore zeichnen sich durch Einzelfertigung nach Kundenwunsch, hochwertige Innenausbauten mit edlen Hölzern und einer mehrfach, Hochglanz lackierten Oberfläche in Sonderfarben aus.

„Wir kämpfen mit stark gestiegenen Kosten für Stahl und in der Supply Chain, wie viele andere Branchen auch. Allerdings ist durch unseren strategisch guten Einkauf unser Lager, das das größte Tresorlager Europas ist, gut gefüllt und wir sind in der Lage, schnell liefern zu können“, berichtet Markus Hartmann.

Digitale Transformation mit Riesenschritten vorangetrieben
Mark Königer, als Vorstand verantwortlich für den operativen Betrieb, hat in den letzten Jahren maßgeblich die Digitalisierung im Unternehmen vorangetrieben, zum Beispiel durch die Einführung spezialisierter Software für Kundendienst, Finance, Logistik und Personalwesen. Zur erfolgreichen Umsetzung der neu erarbeiteten Unternehmensstrategie führte er unter anderem ein KPI-System zur Optimierung der Unternehmenssteuerung ein. „Mit den Zahlen, die wir hier erhalten, sehen wir unmittelbar, was gut funktioniert und an welchen Stellschrauben wir noch drehen müssen“, erklärt Mark Königer.

Das „new normal“: Hybrides Arbeiten funktioniert bestens
Zu Beginn der Corona-Pandemie schickte Hartmann Tresore umgehend alle Mitarbeiter – soweit möglich – in das Homeoffice. Technische Ausrüstung und prompter Support seitens der IT-Abteilung waren ein wesentlicher Faktor für die reibungslose und erfolgreiche Umstellung des Arbeitsalltages. Jetzt aber wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder verstärkt Präsenz im Büro arbeiten. In den Niederlassungen und im Lager ist natürlich ständige Präsenz erforderlich. „Durch die Umstellung auf hybrides Arbeiten konnten wir auf rund 300 Quadratmeter Bürofläche verzichten, die wir extern angemietet hatten“, erläutert Markus Hartmann einen der Effekte dieser Maßnahme.

„Wir wollen, dass sich die Mitarbeiter im Unternehmen wertgeschätzt und wohl fühlen. Intensive interne und externe Fortbildungen, flexible Arbeitszeiten, Sportangebote mit finanzieller Förderung und Zuschüsse zur Altersvorsorge, Mitarbeiteraktivitäten wie gemeinsame Grillabende oder Betriebsfeste gehören dabei schon lange zu Unternehmenskultur“, sagt Markus Hartmann. Für die Weiterbildung ist ebenfalls gesorgt: Neben Seminaren und Fortbildungen wird die berufliche Qualifikation über eine e-learning-Plattform geboten.

Hartmann Tresore gehört zu den führenden Anbietern von Tresoren in Europa und ist mit mehreren Standorten in Deutschland, dem europäischen Ausland und dem Mittleren Osten vertreten. Zum Produktprogramm gehören nach Euro-Norm geprüfte und zertifizierte Tresore in allen Größen und Sicherheitsstufen, wie Einbruch- und feuersichere Tresore, Dokumenten- und Datensicherungsschränke, Möbel- und Wandtresore, Schlüsseltresore und Schlüsselmanagement-Systeme,
Einwurf- und Deposittresore, Wertraumtüren und Wertschutzräume, Waffenschränke.

Ein weiterer Schwerpunkt sind branchenspezifische Sicherheitslösungen, z. B. für Handel, Industrie, Hotellerie und Gastronomie, Behörden und öffentliche Einrichtungen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen, die Automobilbranche sowie für Filialisten aus unterschiedlichen Bereichen.

Das Unternehmen wurde vor mehr als 150 Jahren ursprünglich als Schmiede und Stellmacherei gegründet. 1983 erfolgte die Spezialisierung auf den Bereich Tresore. Die Hartmann Tresore befindet sich noch heute in Familienbesitz. Die Arbeitsabläufe und -prozesse des Unternehmens sind nach der DIN EN ISO 9001 von der VdS GmbH zertifiziert.

Firmenkontakt
HARTMANN TRESORE AG
Corinna Stolte
Pamplonastraße 2
33106 Paderborn
05251 17440
corinna.stolte@hartmann-tresore.de
http://www.hartmann-tresore.de

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Pastor-Epke-Straße 10a
33154 Salzkotten
0170 91 29 601
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de