Jede dritte Führungskraft planlos in puncto Mitarbeiterführung

26

Studie zeigt, dass Arbeitnehmer im Gegensatz dazu genau wissen, was sie wollen

Köln, 13.04.2022 – Der Fachkräftemangel ist in Allermunde, Mitarbeiterbindung heißt das Zauberwort. Das Engagement der Führungskräfte lässt jedoch viele Wünsche offen: Zwar haben laut einer Studie des HR-Softwareanbieters Cegid in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Appinio 39 Prozent der befragten Führungskräfte erst kürzlich Maßnahmen für ihre Employee-Experience-Strategie ergriffen oder konkrete Pläne entwickelt. Aber immerhin 14 Prozent erkennen die Notwendigkeit für eine verbesserte Mitarbeitererfahrung nicht. Der Großteil (42 Prozent) möchte Änderungen vornehmen – davon fehlen jedoch 13 Prozent die finanziellen Mittel und 29 Prozent konkrete Ansatzpunkte und Ideen. Arbeitnehmer wissen allerdings genau, was sie wollen.

Die Employee Experience zahlt direkt auf das Engagement und damit auf die Bindung zum Arbeitgeber ein. Sie ist damit eine wichtige Verbündete im Kampf gegen den Fachkräftemangel. Dies erkennen allerdings nur die älteren Generationen: Führungskräfte ab 45 Jahren erklären die Wiedereingliederung von Mitarbeitenden aus der Elternzeit zum zentralen Aspekt einer HR-Strategie (49 Prozent). Dahingegen treten jüngere Führungskräfte der aktuellen Arbeitsmarktsituation durch ihre Top-drei-Maßnahmen interne Weiterbildung (68 Prozent), Offenheit für Quereinsteiger (60 Prozent) sowie Eingehen auf gestiegene Gehaltsvorstellungen der Bewerber (59 Prozent) entgegen.

„Dass einem Drittel der Führungskräfte die nötige Inspiration für eine verbessere Employee Experience fehlt, ist in Zeiten des Fachkräftemangels fatal“, so Elton Schwerzel, Managing Director DACH bei Cegid. „Vom Bewerbungsprozess bis zum Unternehmensaustritt gibt es neben Weiterbildungen eine Vielzahl an Möglichkeiten, diesen Weg zu begleiten. Digitale Anwendungen, die den Austausch zwischen Manager und Mitarbeitenden fördern und protokollieren, können ein klares Bild zeichnen.“

Zunehmend Männer erwarten Flexibilität

Die für die Studie befragten Arbeitnehmer zeichnen ein sehr klares Bild davon, was sie sich von ihrem Arbeitgebern erhoffen. „Softe“ Faktoren wie Homeoffice oder flexible Arbeitszeiten spielen dabei die Hauptrolle. Bereits für ein Drittel (29 Prozent) der befragten Frauen sind Gleitzeit & Co. ein entscheidender Faktor in der Arbeitgeberbindung – noch mehr aber schätzen Männer Möglichkeiten der freien Zeitgestaltung (42 Prozent).

Zudem bevorzugen Akademiker das Arbeiten von Zuhause: Während nur jeder siebte (14 Prozent) Arbeitnehmer ohne Hochschulabschluss die Ausweitung der Homeoffice-Möglichkeiten in den letzten zwei Jahren besonders zu schätzen wusste, sind 41 Prozent der Akademiker ihren Arbeitgebern dankbar für die Möglichkeit. Insgesamt will ein Viertel der deutschen Arbeitnehmer das Homeoffice-Angebot nicht mehr missen (20 Prozent).

Elton Schwerzel schließt daraus: „Gerade gut ausgebildete Fachkräfte fordern eine freiere Gestaltung ihrer Arbeitsalltags. Wer in dieser Zielgruppe Personal sucht, kommt an Remote-Work-Angeboten und flexiblen Arbeitszeiten nicht vorbei.“

Methodik der Studie
Im Auftrag von Cegid befragte das Marktforschungsunternehmen Appinio in einer repräsentativen Studie im März 2022 deutschlandweit 100 Führungskräfte und 400 Arbeitnehmer aller Geschlechter im Alter von 18 bis 65 Jahren.

Über Cegid
In einer sich schnell verändernden Arbeitswelt unterstützt Cegid Talentsoft Unternehmen dabei, HR neu zu denken und diesen einen Wettbewerbsvorteil durch nachhaltige HR-Transformation zu verschaffen. Cegid Talentsoft ist die cloudbasierte Human-Capital-Management-Plattform von Cegid. Mit mehr als 2.000 Installationen betreut der Konzern internationale Kunden aus den verschiedensten Branchen.
Cegid ist ein führender Anbieter cloudbasierter Business-Management-Lösungen für Fachleute in den Bereichen Finanzwesen (Treasury, Steuern, ERP), Personalwesen (Talentmanagement, Gehaltsabrechnung), Rechnungswesen, Einzelhandel, aber auch für kleine und mittlere Unternehmen. Mit einem Full-Cloud-Geschäftsmodell versteht sich Cegid als Innovationstreiber und unterstützt Unternehmen jeder Größe bei der Digitalisierung – für ein einzigartiges Kundenerlebnis lokal wie global. Dank innovativer und zielgerichteter Lösungen können Kunden ihr Potenzial voll ausschöpfen. Das Unternehmen verbindet einen vorausschauenden und pragmatischen Geschäftsansatz mit dem Know-how über neue Technologien und einem einzigartigen Verständnis von Regularien und Compliance-Richtlinien.
Cegid beschäftigt 3.600 Mitarbeiter und vertreibt seine Lösungen in 130 Ländern. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2021 einen Umsatz von 632 Millionen Euro. Seit März 2017 führt Pascal Houillon als CEO die Geschäfte.

Weitere Informationen unter www.cegid.de

Firmenkontakt
Cegid
Nathalie Fournier Christol
quai Paul Sédallian 52
69279 Lyon Cedex 09
+33649238314
nfournierchristol@cegid.com
https://www.cegid.de/

Pressekontakt
ELEMENT C
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de