Jahresfehlbetrag der sporttotal.tv GmbH liegt bei über 4 Millionen Euro

180

Die, eine einhundertprozentige Tochter der Sporttotal AG, hat angekündigt, zu Beginn der Saison 2020/21 eine eigene Live-Streaming-App an den Start zu bringen.

Mit dieser haben Sportvereine, so eine Mitteilung des Unternehmens, zukünftig die Möglichkeit, eigene Inhalte schnell und unkompliziert auf der sporttotal-Plattform zu präsentieren. Die Streaming-App soll den Vereinen einen zusätzlichen Weg der Contenterstellung und -distribution bieten. Neben der Möglichkeit Interviews oder Trainingseinheiten hochzuladen, sollen Vereine Spiele live streamen und eigene Clips kreieren können. Damit setze sporttotal den Fokus verstärkt auf „Club-Generated-Content“ und schaffe eine Plattform, auf der sich die Klubs individuell und unabhängig darstellen können.

Kasar Masood, VP Digital Technology von sporttotal: „Im Rahmen der Entwicklung der sporttotal Live-Streaming-App haben wir großen Wert auf die Bedürfnisse der Vereine gelegt. Am 1. Juli 2020 starten wir eine finale Betaphase, in der wir ausgewählten Klubs die Möglichkeit geben, unsere Anwendung nochmals zu testen. Der gegenseitige Austausch hilft uns, der App den letzten Feinschliff zu geben und sicherzustellen, dass jeder Verein unser Produkt vollumfänglich nutzen kann. Wir freuen uns sehr, mit der Erweiterung des Produktportfolios die Zahl der Plattformnutzer zu erhöhen und neue Zielgruppen zu erschließen.“

Wir wünschen dem Unternehmen Erfolg, damit es aus seinem Verlust herauskommt. Laut der Bilanz des Geschäftsjahres 2018 betrug der Jahresfehlbetrag schließlich über 4 Millionen Euro. Damit passt die sporttotal.tv zu ihrer Muttergesellschaft, die Sporttotal AG, die laut Bilanz sogar ein Minus von mehr als 17 Millionen Euro aufweist!

sporttotal.tv gmbh

Köln

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018

Bilanz der sporttotal.tv gmbh für das Geschäftsjahr 2018

Aktiva

scrollen
31.12.2018 31.12.2017
A. Anlagevermögen
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 618.284,30 7.111,00
II. Sachanlagen 8.613.997,07 2.773.086,22
(1) 9.232.281,37 2.780.197,22
B. Umlaufvermögen
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände (2) 755.767,33 2.184.967,33
III. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten
(3) 437.608,46 2.654.424,94
1.193.375,79 4.839.392,27
C. Rechnungsabgrenzungsposten (4) 276.119,45 114.048,53
D. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag (5) 3.969.029,75
14.670.806,36 7.733.638,02

Passiva

scrollen
31.12.2018 31.12.2017
A. Eigenkapital (5)
I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
II. Kapitalrücklage 25.000,00 25.000,00
III. Jahresfehlbetrag -4.019.029,75 -43.239,10
IV. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 3.969.029,75
0,00 6.760,90
B. Rückstellungen (6) 428.721,99 100.543,05
C. Verbindlichkeiten (7) 14.004.088,98 7.453.224,82
D. Rechnungsabgrenzungsposten (8) 237.995,39 173.109,25
14.670.806,36 7.733.638,02

Anhang zum Jahresabschluss 2018

Allgemeine Angaben

Die sporttotal.tv gmbh hat ihren Sitz Am Coloneum 2 in 50829 Köln und ist eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Köln unter HRB 72638.

Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit ist der Betrieb einer Streaming-Plattform für Online-Sportvideos und Live-Streaming, insbesondere im Bereich des Amateurfußballs (von der vierten Spielklasse abwärts) sowie weiterer bis dato untermedialisierter Sportarten (z.B. Volleyball, Basketball, Hockey). Hierfür werden Fußballplätze und andere Sportstätten mit einer speziellen Kamera-Technologie ausgestattet, welche es erlaubt, Sportbegegnungen in hoher Qualität und vollautomatisch zu übertragen.

Die Gesellschaft erfüllt die Größenmerkmale einer kleinen Kapitalgesellschaft im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB.

Angaben und Erläuterungen zu den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sowie zur Bilanz

Der Jahresabschluss der Gesellschaft wurde unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und der einschlägigen Vorschriften des HGB sowie der ergänzenden Vorschriften des GmbHG aufgestellt. Auf die Inanspruchnahme der Erleichterungsvorschriften für kleine Kapitalgesellschaften gemäß § 276 HGB betreffend die Gliederung Gewinn- und Verlustrechnung wurde verzichtet.

Die Aufstellung des Jahresabschlusses erfolgte unter der Annahme der Unternehmensfortführung. Auf die Ausführungen zum Eigenkapital unter Tz. (5) sowie zu den Verbindlichkeiten unter Tz. (7) wird verwiesen.

(1) Anlagevermögen

Immaterielle Vermögensgegenstände sowie Gegenstände des Sachanlagevermögens werden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten abzüglich Anschaffungspreisminderungen bewertet

Im Rahmen der Ermittlung der Herstellungskosten selbst geschaffener immaterieller Vermögensgegenstände werden die den Projekten zuordenbaren Einzelkosten sowie angemessene Teile der Gemeinkosten einbezogen. Kosten der allgemeinen Verwaltung sowie Fremdkapitalzinsen bleiben unberücksichtigt.

Die Abschreibung beginnt spätestens mit Fertigstellung/Inbetriebnahme und erfolgt linear über die voraussichtliche Nutzungsdauer. Diese beträgt für Kameratechnik ebenso wie für Softwareanwendungen zum Betrieb der Streaming-Plattform in der Regel fünf Jahre.

Geringwertige Anlagegüter mit Anschaffungskosten von nicht mehr als € 800,00 im Einzelfall werden im Jahr des Zugangs voll abgeschrieben.

Das Anlagevermögen hat sich im Geschäftsjahr wie folgt entwickelt:

scrollen
Immaterielle Vermögensgegenstände Betriebs- und Geschäftsausstattung Gesamt
Anschaffungskosten
Stand 01.01.2018 13.623,21 3.021.556,72 3.035.179,93
Zugänge 625.837,48 6.903.337,74 7.529.175,22
Abgänge 0,00 -1.044,43 -1.044,43
Stand 31.12.2018 639.460,69 9.923.850,03 10.563.310,72
Kumulierte Abschreibungen
Stand 01.01.2018 6.512,21 248.470,50 254.982,71
Zugänge 14.664,18 1.062.426,89 1.077.091,07
Abgänge 0,00 -1.044,43 -1.044,43
Stand 31.12.2018 21.176,39 1.309.852,96 1.331.029,35
Restbuchwert 31.12.2018 618.284,30 8.613.997,07 9.232.281,37

Betriebs- und Geschäftsausstattung betrifft im Wesentlichen aktivierte Kamerasysteme. Bei den immateriellen Vermögensgegenständen handelt es sich vorwiegend um selbst entwickelte Anwendungen im Zusammenhang mit dem Betrieb der Streaming-Plattform.

(2) Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände werden zu Nominalwerten bzw. dem niedrigeren beizulegenden Wert bilanziert. Alle erkennbaren Einzelrisiken werden durch individuelle Wertberichtigungen berücksichtigt. Dem allgemeinen Risiko bei Forderungen aus Lieferungen und Leistungen wird durch eine Pauschalwertberichtigung in Höhe von 3% Rechnung getragen.

Die Restlaufzeit der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände beträgt bis zu einem Jahr.

(3) Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten

Bei den flüssigen Mitteln handelt es sich im Wesentlichen um Guthaben bei Kreditinstituten.

(4) Aktive Rechnungsabgrenzungsposten

Zum 31.12.2018 wurden Ausgaben, die als Aufwand des Geschäftsjahres 2019 zu berücksichtigen sind, auf der Aktivseite abgegrenzt.

(5) Eigenkapital

Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt € 25.000,00 und ist voll eingezahlt.

Unter Berücksichtigung des im Jahr 2018 erwirtschafteten Jahresfehlbetrages ist die Gesellschaft mit T€ 3.969 bilanziell überschuldet. Eine Überschuldung im insolvenzrechtlichen Sinne besteht dagegen nicht, da die Gesellschafterin SPORTTOTAL AG mit ihren sämtlichen Forderungen im Rang hinter alle übrigen Gesellschafter der Gesellschaft zurückgetreten ist. Auf die Ausführungen unter Tz. (7) Verbindlichkeiten wird verwiesen.

(6) Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen sind nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung angesetzt (§ 253 Abs. 1 HGB). Sie berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verbindlichkeiten.

(7) Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Die Verbindlichkeiten bestehen mit T€ 12.078 (i.Vj.: T€ 4.780) gegenüber der Gesellschafterin SPORTTOTAL AG und dienen der Finanzierung der notwendigen Investitionen insbesondere in Kameratechnik sowie des laufenden Geschäftsbetriebs.

Von den Verbindlichkeiten betreffen T€ 10.800 sukzessive darlehensweise zur Verfügung gestellte Beträge. Die Laufzeit dieser Darlehen beträgt jeweils vier Jahre; die Verzinsung erfolgt mit 3,25%.

Für sämtliche der Gesellschaft zur Verfügung gestellten Beträge in Höhe von insgesamt T€ 12.078 ist jeweils ein Nachrang dergestalt vereinbart, dass die SPORTTOTAL AG mit ihren Forderungen hinter die Forderungen aller übrigen Gläubiger der Gesellschaft zurücktritt. Zahlungen dürfen zudem nicht verlangt werden und auch nicht erfolgen, wenn und soweit diese zu einer Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung der Gesellschaft führen oder eine solche vertiefen würden.

Die Gesellschafterdarlehen weisen eine Restlaufzeit von mehr als einem Jahr auf. Alle übrigen Verbindlichkeiten sind innerhalb eines Jahres fällig.

(8) Passive Rechnungsabgrenzungsposten

Zum 31.12.2018 wurden Einnahmen, die als Ertrag des Geschäftsjahres 2019 zu berücksichtigen sind, auf der Passivseite abgegrenzt.

Sonstige Angaben

(9) Mitarbeiter

Im Jahresdurchschnitt waren 57 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt.

(10) Geschäftsführung

Peter Lauterbach, Hürth

Oliver Grodowski, Meckenheim

(11) Konzernzugehörigkeit

Die Gesellschaft ist ein verbundenes Unternehmen i.S.v. § 271 Abs. 2 HGB der SPORTTOAL AG, Köln. Der Jahresabschluss der Gesellschaft wird in den nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS) erstellten Konzernabschluss der SPORTTOTAL AG einbezogen, welcher beim elektronischen Bundesanzeiger zur Veröffentlichung eingereicht wurde und am Sitz der Gesellschaft einsehbar ist.

 

Köln, 30.05.2019

Peter Lauterbach, Geschäftsführer

Oliver Grodowski, Geschäftsführer