Wirecard-Veröffentlichung: Umsatz im ersten Quartal 2020 um rund ein Viertel gestiegen

103

Aschheim (München). Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 konnte die Wirecard AG ihr Ergebnis wie erwartet steigern.

Nach vorläufigen Zahlen hat sich der Umsatz im Konzern um rund 24 Prozent auf 700,2 Mio. EUR (Q1/2019: 566,7 Mio. EUR) erhöht. Der vorläufige operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im ersten Quartal 2020 um rund 26 Prozent auf 199,2 Mio. EUR (Q1/2019: 158,0 Mio. EUR). Bereinigt um Einmalaufwendungen läge das EBITDA bei rund 204,0 Mio. EUR (+ 4,8 Mio. EUR), was einem Anstieg um 29 Prozent entspricht.

Für das Geschäftsjahr 2020 bestätigt der Vorstand seine Prognose, einen operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in einer Bandbreite von 1,0 Mrd. EUR bis 1,12 Mrd. EUR zu erzielen.

CFO Alexander von Knoop sagt: „Wir sind gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Allerdings hatten die Covid-19 Auswirkungen einen negativen Effekt auf unser Airline/Travel Geschäft. Diese Effekte konnten wir weitestgehend durch Zuwächse im Online-Geschäft in den Bereichen Konsum- und Digitale Güter ausgleichen. Unser Neukundengeschäft entwickelt sich weiterhin stark.“

Alle Ergebnisse sind vorläufig. Die Zwischenmitteilung für das erste Quartal 2020 wird am 16. Juni 2020 veröffentlicht.