DIOK RealEstate AG – Stabile Aussichten?

272

Die Ratingagentur S&P Global Ratings hat die auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte DIOK RealEstate AG mit einem „B“-Rating mit stabilem Ausblick bewertet. Als Begründung gab die Ratingagentur an, dass ihrer Einschätzung nach das Immobilienportfolio der Gesellschaft eine nachhaltige Entwicklung von EBITDA und Cashflows generieren werde. Diese werde durch die Fokussierung auf mittelgroße Sekundärstandorte in Deutschland unterstützt.

Wir sehen das skeptischer, da wir Sekundärstandorte prinzipiell für kritisch halten. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden erst in einigen Monaten durchschlagen und zu einem Sterben im Immobiliengeschäft führen. Aus unserer Sicht ist die Zukunft daher keinswegs als so stabil zu betrachten, wie die Ratingexperten glauben.

Zum Bilanzstichtag 2019 belief sich der Wert des von DIOK gemanagten Büroimmobilienportfolios auf rund 205 Millionen Euro. Unter Einbeziehung weiterer Akquisitionen, deren Closing planmäßig im Laufe des zweiten Quartals 2020 erfolgen soll, summiert sich der Wert der von DIOK gehaltenen Immobilien inzwischen auf rund 257 Millionen Euro.

Markus Drews als Vorstand der DIOK kommentierte das Rating so: „Wir freuen uns sehr über das B-Rating von S&P Global Ratings, das für ein Unternehmen unserer Größenordnung keine Selbstverständlichkeit ist. Wir sehen darin eine Bestätigung unserer Strategie und einen Beleg dafür, dass unser erfolgreicher Wachstumskurs auch von kritischen Dritten wahrgenommen und anerkannt wird. Zugleich ist das für uns ein Ansporn, an dem eingeschlagenen Kurs festzuhalten und mit dem weiteren Ausbau unserer Portfolios zügig voranzuschreiten.“