Gold bleibt attraktiv

127

Obwohl der Goldpreis allein seit Beginn des Jahres von rund 1.350 Euro pro Feinunze auf aktuell fast 1.600 Euro gestiegen ist, gehen Analysten davon aus, dass dieser Anstieg sich fortsetzt. Deshalb haben einige der weltweit größten Hedegfonds ihre Wetten auf Gold erhöht, berichtete die „Financial Times“.

Der Grund ist die Befürchtung, dass es durch die Lockerungen der Geldpolitik und die teils direkte Finanzierung von Staatsausgaben weltweit zu einer starken Entwertung der wichtigsten Währungen kommen wird. Damit bleibt Gold als „sicherer Hafen“ attraktiv und dürfte vorerst im Wert weiter steigen. Branchengrößen wie der Fonds des Milliardärs Paul Singer, Elliott Management, Caxton Associates und Dymon Asia Capital investieren daher stark in Gold. „Gold ist ein Schutz gegen unkontrolliertes Gelddrucken“, so Danny Yong, einer der Mitbegründer von Dymon Asia. Der Fonds hat aufgrund seiner Wetten auf den Goldpreis mittlerweile um mehr als 30 Prozent zugelegt.